Loader
Neue Blumenschau in den Schlossgärten Arcen im September
Neue Blumenschau in den Schlossgärten Arcen im September

Mit einer neuen Blumenschau gehen die Schlossgärten Arcen ihren Weg des grünen Erlebnisses weiter. ‚Blumig!‘ heißt die neue Veranstaltung, bei der sich vom 5. bis 9.
September alles um Blumen dreht: um all ihre Formen, Farben und Düfte. Die neue Blumenschau überrascht die Besucher mit hochwertigen Blumenkunstwerken im Schloss
und an verschiedenen Stellen im Park. Bei verschiedenen floralen Veranstaltungen zeigten sowohl international bekannte Top-Floristen, als auch junge Nachwuchstalente ihre Meisterwerke der Blumenkunst.
Die teilnehmenden Floristen haben erstklassige Referenzen, so u.a. mit preisgekrönten Blumenkunstwerken auf internationalen Blumenshows. Für ‚Blumig!‘ gestalten Top-Floristen wie unter anderem Joyce Brueren von Joll’s, Ilse Rambags von De Kogeldistel, Lily Beelen von Just Lily und Bloome Huuske Rosa Kunstwerke. Auch beim Spaziergang durch die Gärten werden die Besucher von wunderschönen und abstrakten Blumenkunstwerken überrascht.

Foto: Schlossgärten Arcen, Pressestelle

Sommerführungen in den herrlichen Schlossgärten von Brühl
Sommerführungen in den herrlichen Schlossgärten von Brühl

Wer einmal einen authentisch restaurierten französischen Barockgarten in seiner ganzen Pracht erleben möchte, ist in den Schlossgärten von Brühl gut aufgehoben. In dieser Saison werden noch drei Führungen durch die Anlage angeboten; sie stehen unter dem Motto: „Schau‘ an der schönen Gärten Zier“. Sie zeigen auf, wie die Natur „fein säuberlich beschnitten und in ihren Proportionen aufs Angenehmste gestaltet“ präsentiert wird. Die Termine sind am Samstag, 31. August, 16 Uhr, Sonntag, 22. September, 16 Uhr und Donnerstag, 3. Oktober, 11.45 Uhr.

Besucher, die darüber hinaus noch ursprüngliche Natur erkunden wollen, haben noch die Gelegenheit, im  äußeren Teil des Schlossparks eine naturbelassene, 50 Hektar große Fläche mit bis zu 300 Jahre altem Baumbestand zu bewundern.

Weitere Infos auf der Website des Schlossparks: Themenführungen.

Foto: ©UNESCO-Welterbestätte Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl/Horst Gummersbach

moyland
Moyland: Hortensienfest mit Garten -und Kunstführungen

Am Samstag/Sonntag, den 13. und 14. Juli 2019, jeweils von 10-18 Uhr, wird in den Parkanlagen von Schloss Moyland wieder das beliebte Hortensienfest stattfinden.
Prachtvolle Blütenbälle, lockere Teller oder dichte Rispen – Hortensien begeistern mit ihrer Formen- und Farbenpracht. Über 530 historische und aktuelle Hortensiensorten mit insgesamt mehr als 2000 Pflanzen runden das Gesamterlebnis von Kunst, Schloss und Park ab. Im Mittelpunkt des Wochenendes steht natürlich die Hortensie – mit Garten- und Kunstführungen, Vorträgen, musikalischen Akzenten, Marktständen, Hortensienverkauf, Aktivitäten für Kinder und vielfältigen Aktionen. Der Eintritt in die Parkanlagen einschließlich des Museums im Schloss beträgt 5 €, ermäßigt 3 €. Kinder/Jugendliche bis 16 Jahre haben freien Zutritt.
Ein Blick in das umfangreiche Programm und den Lageplan lohnt sich. Hier der Link: Programm

Foto: Veranstalter

Schlossgärten Arcen: Kunstwochenende Ende Juli
Schlossgärten Arcen: Kunstwochenende Ende Juli

Das Veranstaltungsprogramm der Schlossgärten Arcen verspricht wieder Einiges: So gibt es unter anderem das Kunstwochenende am 27./28. Juli, an dem verschiedene Künstler live in den Gärten arbeiten. Wer schon immer einmal einem Künstler bei seiner Arbeit zuschauen wollte, hat bei dieser Veranstaltung Gelegenheit dazu: Maler, Bildhauer, Holzschnitzkünstler und (Edelmetall)schmiede zeigen ihre Werke und arbeiten an ihren Kunstwerken. Gäste machen Bekanntschaft mit den Künstlern und deren Arbeitsweisen. Am zweiten Veranstaltungstag, dem 28. Juli zwischen 13 und 18 Uhr können Besucher ihre Gemälde, Bücher oder Schmuck von den anwesenden Experten auf ihren Wert schätzen lassen. Das ausführliche Veranstaltungsprogramm findet sich unter www.schlossgaerten.de

Foto: Schlossgärten Arcen

Het Loo: Oranien-Route im Schlosspark in Den Haag
Het Loo: Oranien-Route im Schlosspark in Den Haag

Noch bis zum 29. September können die Besucher von Paleis Het Loo über die Barockgärten auf einen Rundweg gelangen, der durch einen Teil des Schlossparks führt. Er ist über ein Drehkreuz hinter den Kolonnaden zu erreichen, das die Barockgärten mit dem dahinterliegenden Park verbindet. Diese „Oranien-Route“ führt an Teichen („Veld-Vijvers“) mit dem Badepavillon, dem Teepavillon und den königlichen Bootshäusern vorbei. Die „Oranien-Route“ durch den Schlosspark dauert eine Stunde und ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Der Weg beginnt am Ende der Barockgärten. Besucher können bis 15.30 Uhr mit diesem historischen Spaziergang beginnen. Nähere Informationen hier: Het Loo – Oranien-Route

Foto: Wikipedia/pingu1963

Im Sommer zu den Ideengärten Appeltern
Im Sommer zu den Ideengärten Appeltern

Oft wird gefragt: “Wann ist es bei Euch am schönsten?” Nach unserer Standardantwort: “Wenn die Sonne scheint”’ geben wir zu, dass der Juni bei vielen Parkbesuchern der Favorit ist. Dann ist das Grün am frischesten und sehr viele Pflanzen blühen. Das Pflanzenreich in den Gärten von Appeltern ist wahrscheinlich das größte von ganz Europa. Nirgends gibt es eine solche Diversität und so viel angewandte Praxisbeispiele wie in den 200 Mustergärten in unserem Park. 

Mehr auf der Webseite: De Tuinen van Appeltern

Foto: Ideengärten Appeltern

Top-Attraktion: Frühjahrspark Keukenhof wird 70 Jahre alt
Top-Attraktion: Frühjahrspark Keukenhof wird 70 Jahre alt

 

Der Keukenhof in Lisse bei Amsterdam feiert ein rundes Jubiläum und wird 70 Jahre alt! Dass das für einen Blumenpark kein Alter ist, beweist das Motto „Flower Power“, dem alle Pflanzungen gewidmet sind. Im Keukenhof werden bis zum 19.Mai mehr als sieben Millionen Tulpen, Hyazinthen und Krokusse zu sehen sein. Höhepunkt ist ein 250 Quadratmeter großes Mosaik, welches an die Hippie-Zeit erinnern soll. Im Mai gibt es neben einem Romantik-Tagen auch ein Woodstock-Festival.
Der Keukenhof zieht regelmäßig in nur  acht Wochen mehr als eine Million Besuchern aus über 100 Ländern an.

Infos gibt es auf der Webseite des Keukenhof.

Foto: Veranstalter

ritterspektakel arcen tv
Ostern wieder Ritterspektakel in den Schlossgärten Arcen

Am Osterwochenende  vom 20. bis 22. April sind die Schlossgärten Arcen, direkt an der deutsch-niederländischen Grenze bei Venlo,  wieder die blütenreiche Kulisse des jährlichen Ritterspektakels. Von Samstag bis Montag erleben die Besucher des Parks das Mittelalter hautnah: klirrende Waffen, furchtlose Recken auf feurigen Pferden halten am Schloss und auf dem Turnierfeld Einzug.
Das Motto des Ritterspektakels 2019 lautet ‚Die Zerstörung des Klosters Barbaras Weerd‘. Groß und Klein sind willkommen.

Selbstverständlich sind auch wieder alle 15 Gärten der vielfältigen Parkanlagen zu besuchen.

Hier finden Sie das Programm.

Foto. Thomas Velten

Barockpark Alter Tiergarten Kleve: Tagungsband erschienen
Barockpark Alter Tiergarten Kleve: Tagungsband erschienen

Der Tagungsband zum Symposium „Alter Tiergarten Kleve“ ist erschienen. Das Booklet enthält Fachbeiträge der ganztägiggen Veranstaltung vom 14. September vergangenen Jahres in der Stadthalle Kleve. Deutlich werden die Geschichte und die Bedeutung des südlichen Teils der historischen Klever Parkanlagen aus dem 17. Jahrhundert. Großen Raum in dem Tagungsband nehmen die aktuellen Entwicklungen ein, die die Rekonstruktion des Parks aufgrund der Anregungen des Parkpflegewerks betreffen.

Der Tagungsreader wurde durch finanzielle Zuwendung des Landschaftsverbandes Rheinland ermöglicht. Er wird hier zum Download angeboten.

Hier der Link: Tagungsreader Symposium Alter Tiergarten Kleve.

 

Keukenhof startet im März in die neue Saison
Keukenhof startet im März in die neue Saison

Der Keukenhof startet im März in die neue Gartensaison. Eine der Auftaktveranstaltung entführt die Besucher mit alt-holländischem Tanz, Musik und Folklore ins 19. Jahrhundert zurück. Alt-holländische Fahrräder, Tanz, Kostüme und lebende Statuen berühmter Persönlichkeiten aus der niederländischen Geschichte sind an verschiedenen Stellen im Park zu sehen. Außerdem werden ein historisches Boot gezeigt, die Ausübung alten Handwerks sowie das Treiben auf einem typischen Käsemarkt.

Mehr Informationen gibt es auf der Webseite des Keukenhof.

Blick vom Papenberg, Jan van Call (Museum Kurhaus Kleve)
Kleve: Neue Pflegemaßnahmen im Alten Tiergarten geplant

Bei einer Begehung mit Mitgliedern von Rat und Verwaltung der Stadt Kleve wurde gezeigt, wie die Pflege des Alten Tiergartens im Sinne des Parkpflegewerks weiterentwickelt werden kann. Ein Beispiel: Die alten Bäume entlang der Uferböschung, von denen bei Stürmen immer wieder einzelne Exemplare umstürzen, engen den Park optisch ein. Nähme man sie weg, brächte dies den Charakter der Landschaft besser zum Ausdruck. Auch sei darauf zu achten, dass das Klever Wahrzeichen, die Schwanenburg, sichtbar bleibe und nicht von Bäumen verdeckt werde. Eine Hecke aus Hainbuchen anstelle von Bäumen könne den Charakter der Burganlage besser akzentuieren. „Ein Garten sieht nicht gut aus, wenn man ihn nicht pflegt. Deshalb haben wir das Parkpflegewerk“, sagt Rainer Hoymann, Vorsitzender des Klevischen Vereins für Kultur und Geschichte.

Tag des offenen Denkmals: Spaziergang in den historischen Parkanlagen
Tag des offenen Denkmals: Spaziergang in den historischen Parkanlagen

Entdecken, was verbindet! Im Europäischen Kulturerbejahr 2018 sind alle Bürger, auch unsereunsere niederländischen Nachbarn, herzlich zu einer Erkundung der historischen Parkanlagen Kleves eingeladen. Wir erkunden mit Experten des Arbeitskreises Kermisdahl-Wetering (Klevischer Verein) örtliche Parkelemente und Bauwerke mit Bezug zu anderen europäischen Ländern. In Kleve und Umgebung sind Einflüsse aus den Niederlanden, Frankreich, England und Italien belegt. Der Alte Tiergarten ist denkmalwert, weil er eine hohe künstlerische und gartengeschichtliche Bedeutung für die europäische Parkentwicklung besitzt. Kulturelles Erbe ist die stärkste Klammer, die Europa verbindet. Die Wanderung will einen Einblick geben in die großzügigen frühen Landschaftsplanungen von
Prinz Johann Moritz. Der Termin der Führung zum Offenen Denkmaltag  ist der Sonntag, 9. September 2018, Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Schwanenburg in Kleve.

Das Plakat zur Veranstaltung als PDF-Dokument können Sie hier sehen: Denkmaltag Kleve

Prinzenhof und Blick auf den Lustgarten (Stich von Romeijn de Hooghe, ca. 1685)
Symposium in der Stadthalle: Klevisches Arkadien im Kulturerbejahr 2018

„Klevisches Arkadien im Kulturerbejahr 2018“ ist der Titel eines Symposiums, das am Freitag, 14.9.2018, ab 10 Uhr im Blauen Salon der Stadthalle Kleve stattfindet. Ziel der Veranstaltung ist die Information der breiten Öffentlichkeit über die Bedeutung der Klever Parkanlagen und die im sogenannten „Parkpflegewerk“ vorgeschlagenen Maßnahmen zur nachhaltigen Gestaltung des Alten Parks.

Im Mittelpunkt der Tagung stehen unter anderem Vorträge von Prof. Jens Gebauer von der Hochschule Rhein-Waal, Dr. Kerstin Walter vom Amt für Denkmalpflege im Rheinland sowie Achim Röthig, dem Autor des Parkpflegewerkes zum Alten Tiergarten. Eine Anmeldung ist wegen des Mittagsimbisses empfehlenswert. Wer vormittags nicht teilnehmen kann, ist ab 14 Uhr eingeladen, an einer Exkursion entlang des Kermisdahls teilzunehmen.

Die Tagung wird aus dem Kulturprogramm des Landschaftsverbands Rheinland gefördert.

Um Anmeldung wird gebeten. Hier der Link zur Anmeldung: Klevisches Arkadien im Kulturerbejahr 2018

Hier das vollständige Programm des Symposiums: Programmablauf Klevisches Arkadien

Foto: Stiftung Schloss Moyland/Maurice Dorren
Klevisches Arkadien - Neue Broschüre zu den historischen Klever Gartenanlagen

Die jetzt unter dem Titel „Klevisches Arkadien“ vorliegende 40-seitige Infobroschüre des Arbeitskreises Kermisdahl-Wetering im Klevischen Verein für Kultur und Geschichte gibt einen umfassenden Überblick über Geschichte, Bedeutung und geplante Pflegemaßnahmen der bereits ab 1653 angelegten Parkanlage "Alter Tiergarten". Das neue Werk des Gartenhistorikers Wilhelm Diedenhofen zeigt das Bemühen des Fürsten Johann Moritz von Nassau-Siegen, gemäß dem Mythos "Arkadien", die südlich der Residenzstadt Kleve gelegne idyllische Naturlandschaft mit Hügeln, Tal und Fluss als "irdisches Paradies" zu gestalten. Die natürlichen Gegebenheiten mit dem amphitheather-ähnlichen Halbrund unterstützen diese wunderbare Vorstellung mit herrlichen Aussichten.
Die Broschüre liefert Hintergrundinformationen für das 2015 erstellte "Parkpflegewerk Alter Tiergarten", das der bekannte Landschaftsarchitekt Achim Röthig aus Haan für den frühen Teil des historischen Klever Parks erstellt hat. Die empfohlenen Maßnahmen des Gutachtens wurden in verständlicher Form von Herrn Wilhelm Diedenhofen interpretiert und mit einer grafischen gestalteten Kurzfassung des Arbeitskreises ergänzt. Die Herausgäbe des Druckwerkes wurde vom LVR- Landschaftsverband Rheinland gefördert. Die 40-seitige farbig bebilderte Broschüre mit eingehefteter Übersichtskarte ist zum Preis von 4,50 Euro bei allen Klever Müssen sowie der Buchhandlung Hintzen erhältlich.

Download: Flyer zum Parkpflegewerk Alter Tiergarten (PDF)

Download: Flyer zum Parkpflegewerk Alter Tiergarten in niederländischer Sprache (PDF)

Download: Parkpflegewerk Alter Tiergarten von Achim Röthig

Foto: Stiftung Schloss Moyland/Maurice Dorren
Moyland: Großer Andrang beim Hortensienfest
Die Hortensie stand im Mittelpunkt des Gartenfestes von Schloss Moyland –  mit Garten- und Kunstführungen, Vorträgen, musikalischen Akzenten, Aktivitäten für Kinder und vielfältigen Aktionen. Die Formen- und Farbenpracht der Blumenbegeisterte die zahlreichen Besucher, die in dem Schlosspark bei strahkendem Sonnenschein mehr als  470 historische und aktuelle Hortensiensorten mit insgesamt mehr als 2000 Pflanzen genießen und bewundern konnten. Seit 2014 werden im Schlosspark Hortensien kultiviert – ein grüner Genpool,  der das Überleben von hunderten historischer Sorten sichert. Das Engagement des Unternehmerkreises Hortensien mit Christoph Nobis (Zierpflanzenberater Landwirtschaftskammer NRW) an der Spitze und Franz Hoenselaar (Arbeitsgruppe deutsche Hortensiengärtner) hatte dieses Projekt möglich gemacht. Den Museumskontakt hatte damals Bürgermeister Peter Driessen geknüpft. Der Förderverein Museum Schloss Moyland sicherte das Projekt finanziell. Unter anderem musste die aufwändige Bewässerung des Hortensiengartens  realisiert werden. Das Schlossteam freute sich insbesondere über eine Namensgebung der besonderen Art: Während des Gartenfestes wurde eine neue Hortensiensorte offiziell auf den Namen „Schloss Moyland“ getauft.
Sommer in den Schlossgärten Arcen
Sommer in den Schlossgärten Arcen

Die Schlossgärten Arcen gehören zu den vielseitigsten Blumen- und Pflanzenparks Europas. Besonders im Sommer sind die 32 Hektar voller Düfte und Farben, einzigartiger Gärten, historischer Parkanlagen und einem Schloss aus dem 17. Jahrhundert ein wahres Gartenparadies. Auch für die jüngsten Besucher gibt es im Juli und August viele Angebote, bei denen gebastelt, gespielt und erlebt werden kann.
Highlights wie das große Rosarium mit seinen zehn Rosengärten, das schattenreiche Lommerreich, der Berggarten mit seinen einzigartigen Steinformationen und Wasserfällen, das mediterrane Casa Verde mit den typischen Olivenbäumen und dem ältesten Feigenbaum der Niederlande, die asiatischen Gärten mit einer thailändischen Fischerhütte und den Miniatur-Reisfeldterrassen oder etwa der Rhododendrengarten im Schatten des monumentalen Schlosses bieten den Besuchern zahlreiche, abwechslungsreiche Gartenerlebnisse. Auch die Eintrittspreise sind im Sommer besonders familienfreundlich: Kinder bis 17 Jahre erhalten im Juli und August in Begleitung von jeweils einem bezahlenden Erwachsenen kostenlosen Zutritt!
In den beiden Sommermonaten werden auch für die jüngsten Besucher allerlei extra Aktivitäten organisiert. So etwa die täglichen Kinderaktivitäten von 12 bis 16 Uhr beim Bergpavillon, bei denen ein Bienenhotel oder Ritterschild gebastelt oder die Wassertiere in den Tümpeln des Berggartens entdeckt werden können. Dazu gibt es ein ganztägiges Angebot für Jung und Alt: Es kann eine Runde Abenteuer-Minigolf gespielt, eine Streichel-Wiese besucht werden oder eine spannende Spurensuche unternommen werden. Musikliebende Besucher erwartet vom 7. Juli bis 12. August eine Ausstellung selbstspielender Instrumente im Schloss.
Das ausführliche Veranstaltungsprogramm findet sich unter www.schlossgaerten.de

Kutschenparade in den Schlossgärten Arcen
Kutschenparade in den Schlossgärten Arcen
Am Pfingstwochenende können die Besucher der Schlossgärten Arcen eine Kutschenparade bewundern. Teil der Kutschenparade ist eine längst verloren geglaubte Kutsche des Schlosses, die in den vergangenen Jahren umfangreich restauriert wurde. Die Kutsche aus dem Jahr 1830 wurde 1917 durch den ehemaligen Schlossherrn Wolff Metternich im Schloss zurückgelassen und verschwand in den 80er Jahren spurlos. Nach der Wiederentdeckung 2013 wurde sie umfangreich restauriert. Am 20. Mai wird die Kutsche in die Schlossgärten Arcen zurückkehren und einen prominenten Platz im Kutscherhaus erhalten. Anlässlich dieser Rückkehr werden am Pfingstwochenende auch andere historische Fahrzeuge auf dem Schlosshof ausgestellt. Ebenfalls können die Besucher der Schlossgärten Arcen auf einer großen Kutsche ‚Jan Plezier‘ aus dem 19. Jahrhundert mitfahren. Weitere Informationen zum Programm, Öffnungszeiten, Büffetreservierungen und Eintrittskarten finden sich unter www.schlossgaerten.de.
Het Loo: Farbexplosion in den Schlossgärten
Het Loo: Farbexplosion in den Schlossgärten
In einem neuen Look und voller Farbenpracht präsentieren sich die Schlossgärten des Paleis Het Loo in diesem Frühjahr: Seit der Eröffnung des Schlosses als Museum wurde mit einer Frühlings- und Sommerbepflanzung gearbeitet und nur Pflanzenarten, die am Ende des 17. Jahrhunderts in den Niederlanden bekannt waren, verwendet. Jede Pflanze wurde, wie im 17. Jahrhundert üblich, einzeln gepflanzt, sodass sie von allen Seiten zu bewundern ist. In den nächsten drei Jahren werden die Blumenbeete voll bepflanzt – ein wahrer Augenschmaus! Auch Pflanzen, die erst im 18., 19. oder 20. Jahrhundert ihren Weg in die niederländischen Gärten fanden, werden in den Barockgärten eine wichtige Rolle spielen. Eine einzigartige, neue Erfahrung, die einen Besuch zu einem lohnenswerten Ausflug macht.
Schloss Dyck: Lauf durch den Schlossgarten am 6. Mai
Schloss Dyck: Lauf durch den Schlossgarten am 6. Mai

Die malerische Kulisse von Schloss Dyck wird am 6. Mai Schauplatz eines Sportereignisses für Jung und Alt: Der Schloss Dyck Lauf führt auf Strecken, die fünf bzw. zehn Kilometer lang sind, rund um das Schloss. In diesem Jahr gibt es neben dem beliebten Bambinilauf und dem Walken auch einen Schülerlauf, der über eine Distanz von 1500 Metern geht. Der Erlös der Veranstaltung kommt der Kinder- und Familienhilfe Namibia zugute. Die Veranstaltung beginnt ab 8:30 Uhr mit der Ausgabe der Startnummern. Die Läufe starten ab 10 Uhr.

Anmeldeschluss ist am 3. Mai.

Weitere Informationen auf der Website von Schloss Dyck: Schloss Dyck Lauf.

(Foto: Gruga)
Grugapark: Pflanzen-Raritätenmarkt am letzten April-Wochenende
Der Grugapark Essen mit seinem Botanischen Garten ist seit jeher eine Anlaufstelle für Besucher, die besonders schöne und seltene Pflanzen bewundern möchten. Nicht selten entsteht hieraus der Wunsch, solche Schönheiten zu erwerben und auf der eigenen Fensterbank oder im Garten zu kultivieren. Solche Pflanzen bedürfen nicht unbedingt aufwändiger Pflege, meist sind sie einfach nur schwer zu erwerben, da sie vom Fachhandel kaum angeboten werden. Hier kann der Grugapark seinen Besuchern helfen – mit seinem Pflanzen-Raritätenmarkt, der am 28./29. April von jeweils 10-18 Uhr stattfindet. Seit 1993 bemüht sich der Park, die emsigsten Pflanzensammler in Deutschland und im nahen Ausland zu finden und zu bewegen, ihre Schätze zweimal im Jahr in der Orangerie zu präsentieren und auch zum Kauf anzubieten. Der interessierte Besucher kann Raritäten entdecken, die sonst nur mit großem Aufwand zu erhalten sind. Dazu gehören selbstverständlich auch Neuheiten, also Pflanzenzüchtungen, die erst seit Kurzem auf dem Markt sind. Weitere Informationen hier: Pflanzen-Raritätenmarkt in der Gruga.
Schlossgärten Arcen feiern Jubiläum mit Fotoausstellung
Schlossgärten Arcen feiern Jubiläum mit Fotoausstellung

2018 feiern die Schlossgärten Arcen ihr 30-jähriges Bestehen. Am 31. Mai 1988 wurde die Anlage offiziell von Prinz Bernhard der Niederlande eröffnet. Im Jubiläumjahr finden zahlreiche zusätzliche Festivitäten statt – darunter eine Fotoausstellung auf der Van Gelre-Etage, bei der die Besucher selbst die Schlossgärten in Szene setzen sollen. Die Schlossgärten Arcen sind schon immer ein besonders beliebtes Ziel für Fotografen gewesen. Über die Jahre hinweg wurden in unseren Gärten zahlreiche, wunderschöne Fotos gemacht. Diese Fotos würden wir gerne mit unseren Besuchern teilen.  In der Ausstellung sollen Aufnahmen gezeigt werden, die während der vergangenen 30 Jahre in den Schlossgärten Arcen entstanden ist. Das können Fotos sein, in denen die Schlossgärten Arcen erkennbar sind, aber auch Nahaufnahmen von Blumen, Pflanzen oder Tieren, die dort fotografiert wurden. Die Ausstellung ist bis zum 6. Mai 2018 im Schloss zu besichtigen.

Rheinischer Verein: Auftakt zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 in Schloss Benrath
Rheinischer Verein: Auftakt zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 in Schloss Benrath

Zum Auftakt des European Year of Cultural Heritage konnte der Rheinische Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz zahreiche Gäste auf Schloss Benrath bei Düsseldorf empfangen. Mitgliedern und Freunden sprach der Vorsitzende des Vereins, Prof. Dr. Christoph Zöpel, die besten Glückwünsche für das neue Jahr aus. Im Mittelpunkt des festlichen Empfangs stand ein Referat von Prof. Dr. Stefan Schweitzer zum Thema „Gartenkultur". Deutlich wurden die vielfältigen gegenseitigen Anregungen, Beziehungen und Verflechtungen, die einzelne Parkschöpfungen aus anderen Teilen Europas erhalten haben und die ihrerseits wieder auf andere Regionen ausstrahlten. Eine „Europareise“ war deshalb der Titel seines Vortrags.

Dankbar hörten die interessierten Zuhörer von NRW-Ministerin Ina Scharrenbach, dass das neue Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung vor allem auch das ehrenamtliche Engagement in NRW fördern möchte.

Fotoausstellung: Zeitgenössische Landschaftsarchitektur
Fotoausstellung: Zeitgenössische Landschaftsarchitektur
Im Rahmen des Festivals für Fotografie »Düsseldorf Photo« 2018 präsentiert die Stiftung Schloss und Park Benrath im Museum für Gartenkunst Fotografien von Nikolai Benner und Mark Pflüger. Die Ausstellung stellt nationale und internationale Beispiele zeitgenössischer Landschaftsarchitektur vor, um einerseits das Spektrum des Aufgabenfelds Landschaftsarchitektur in das öffentliche Bewusstsein zu rücken. Andererseits will die Ausstellung aber auch die Funktion der Fotografie im Rahmen von Entwurf, Ausführung und Dokumentation reflektieren. Nikolai Benner (Kassel) und Mark Pflüger (Hamburg) wurden beide als Landschaftsarchitekten ausgebildet und nutzen diese Qualifikation in ihrer Arbeit als Fotografen. Die Ausstellung wird am 14. Februar 2018 um 19 Uhr eröffnet, die Eröffnungsansprache hält Prof. Dr. Stefanie Hennecke (Fachgebiet Freiraumplanung Universität Kassel). Bis zum 1. April 2018 ist die Bilderschau für Besucher zugänglich.
Neuer Tiergarten Kleve: Alte Landmarke im neuen Gewand
Neuer Tiergarten Kleve: Alte Landmarke im neuen Gewand

Über die Neugestaltung der Landmarke Spielberg im Klever Tiergartenwald berichtet die NRZ. Der Hügel, einst vermutlich eine Grabstätte, wurde vom brandenburgischen Statthalter Prinz Johann Moritz von Nassau-Siegen in sein Gartenkonzept einbezogen und diente als Aussichtspunkt. Der Arbeitskreis Kermisdahl-Wetering setzt sich seit Jahren für den Erhalt des Erbes ein. In der vergangenen Woche wurde die neugestaltete Landmarke mit einem Festakt der Öffentlichkeit übergeben. Hier der gesamte Artikel aus der NRZ vom 05.12.2017:

Der Spielberg im Reichswald wurde neu gestaltet

Hier der gesamte Artikel als in der Zeitungsansicht.

 

‘s-Heerenbergs kroniekenhandschrift
Presentatie ‘s-Heerenbergs kroniekenhandschrift
Onlangs werd de kunstcollectie van Huis Bergh uitgebreid met een 15e eeuws handschrift. Het manuscript is in het voorjaar van 2017 gekocht van een kunsthandel te Bazel. Het bevat kronieken over pauzen en keizers, over de bisdommen Keulen, Luik, Utrecht en Münster. En over de gewesten Gelre, Holland, Brabant de Mark en Kleef. Heel bijzonder zijn de paginagrote pentekeningen van bisschoppen, hertogen en afgevaardigden van adellijke families in het Nederrrijngebied. Voorin staat het wapen van Bergh. Het handschrift zou gemaakt kunnen zijn in opdracht van Willem II, heer van den Bergh (1404-1465). Tot en met zondag 7 januari 2018 is in Huis Bergh een beknopte publiekspresentatie gewijd aan het manuscript. Midden 2020 opent er in Huis Bergh een tentoonstelling waarbij de kroniek centraal staat. De komende tijd worden herkomst en inhoud van het handschrift wetenschappelijk onderzocht.
Winterpause in Arcen
Winterpause in Arcen
Die Schlossgärten Arcen haben ihre Pforten geschlossen und sind nun in der Winterpause! Vom 6. November 2017 bis einschließlich 28. März 2018 ist der Park nicht mehr zugänglich. Am 29. März 2018 öffnen sich die Tore wieder – Gäste sind in der neuen Gartensaison 2018 willkommen. Der Park sowie die gastronomischen Einrichtungen darin und auch die Minigolfanlage können in der Winterpause nicht besucht werden.
Übergabe der Landmarke Spielberg am 1.12.
Übergabe der Landmarke Spielberg am 1.12.

Die feierliche Übergabe der Landmarke Spielberg findet am Freitag, 1. Dezember um 15 Uhr im Klever Stadtteil Donsbrüggen statt. Die Begrüßung übernimmt der Honorarkonsul der Niederlande, Freddy Heinzel, als Schirmherr des Waldparks Neuer Tiergarten. Der stellvertretende Klever Bürgermeister Joachim Schmidt referiert über die Geschichte des Reichswaldes vom Ketelwald über das königliche Jagdrevier und Ausflugsziel für Kurgäste aus ganz Europa bis hin zum bürgerlichen Waldpark als deutsch-niederländisches Kulturerbe. Wolfgang Wegener vom Landschaftsverband Rheinland (Abteilung Bodendenkmalpflege) berichtet über die Entwicklung des Spielbergs vom eisenzeitlichen Grabhügel zur Landmarke der großen Gartenschöpfung des Fürsten Johann Moritz von Nassau-Siegen.

Den Abschluss bilden die Dankworte von Hanns-Karl Ganser (Regionalfortstamt Niederrhein). Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von der Bläsergruppe der Waldjugend Kleve und den Jagdhörnern des Hegerings Kleve-Emmerich unter Leitung von Gisbert Meurs.

Kasteeltuinen Arcen: Herfstig!
Kasteeltuinen Arcen: Herfstig!

Vanaf 14 oktober start de kleurrijke afsluiting van het tuinseizoen van Kasteeltuinen Arcen. Hierbij zorgen onder andere de (bol)chrysant, als zo’n beetje de laatste bloeier van het jaar, samen met calluna’s en schitterend kleurende esdoorns voor een bijzonder kleurenpalet. De creatieve composities gemaakt met bijna 10.000 bolchrysanten worden ondersteund door een grote variëteit aan heideplanten. Ook in de herfstbloemenshow die in het Kasteel te zien is wordt volop gebruik gemaakt van chrysanten, heideplanten en overige herfstflora. Van 14 oktober tot en met 29 oktober is Kasteeltuinen Arcen ook in de avonduren geopend voor het evenement Enchanted Gardens.

Neuer Flyer stellt Klever Parkpflegewerk vor
Neuer Flyer stellt Klever Parkpflegewerk vor

Der Landschaftsarchitekt Achim Röthig, Nachfolgebüro des berühmten Büros Wörner in Wuppertal, stellte am 6. Spetember das von ihm erarbeitete Parkpflegewerk im Kulturausschuss des Klever Rates vor. In diesem Werk wird der älteste Teil der historischen Klever Gartenanlagen systematisch erfasst und es werden Vorschläge zum Erhalt und zur Pflege gemacht. Der Arbeitskreis Kermisdahl-Wetering des Klevischen Vereins für Kultur und Geschichte hat zusammen mit einem Grafiker dazu einen lesenswerten Flyer herausgebracht, der die wichtigsten Elemente des Werkes vorstellt und in grafisch ansprechender Form einem großen Publikum zugänglich macht.

Hier der Flyer zum Download:

 

Macht und Pracht: Denkmaltag in Kleve
Macht und Pracht: Denkmaltag in Kleve
Zu einer Führung durch die historischen Klever Parkanlagen lädt am 10. September ab 14 Uhr der Arbeitskreis Kermisdahl im Klevischen Verein für Kultur und Geschichte. Treffpunkt ist an der Schwanenburg. Von dort geht es entlang des Kermisdahls, eines alten Rheinarms, zur Grabanlage des Fürsten Johann-Moritz von Nassau-Siegen. Eine Rückfahrtmöglichkeit wird organisiert.
Geschichte der Gartenanlage von Kloster Kamp im Video
Geschichte der Gartenanlage von Kloster Kamp im Video

Ein Video macht Lust auf einen Besuch von Kloster Kamp im Sommer: Wer mehr über die Geschichte der Gartenanlage von Kloster Kamp erfahren will, dem sei ein Film empfohlen, das in 13 Minuten einiges an Wissenswertem zu der bedeutendsten Terrassenanlage am Niederrhein zusammenstellt. Der sehenswerte Film von Erich Plönißen stellt akribisch Daten und Fakten zur Entwicklung des Gartens zusammen und illustriert diese mit aktuellen Aufnahmen sowie mit historischem Material. Insbesondere wird auch die Verwandtschaft zwischen den Anlagen in Kamp und Sanssouci erläutert, denn offenbar bezog Friedrich der Große einige Anregungen für die Anlage in seiner Residenz bei einem Besuch am Niederrhein. Hier das Video:

 

Denkmaltag am 10. September in Kleve: Spaziergang im Alten Tiergarten
Denkmaltag am 10. September in Kleve: Spaziergang im Alten Tiergarten
Die historischen Parkanlagen haben die ehemalige brandenburgisch-preußische Residenzstadt Kleve in Europa bekannt und berühmt gemacht. Voltaire schrieb: „Die natürlichen Gegebenheiten dieses schönen Fleckchens Erde sind durch die Kunst des Fürsten Johann Moritz verschönt… Es gibt Alleen wie die Champs-Elysees und Aussichten, schöner als die von Meudon.“ Die Parkanlagen beiderseits der Stadt gelegen haben als deutsch-niederländisches Kulturerbe – auch für die Zukunft – einen wichtigen Anteil am Wohlbefinden aller Bürger und sind ein bedeutsames Aushängeschild für die Region und den Tourismus. Eine Führung des Arbeitskreises Kermisdahl/Wetering informiert über den aktuellen Stand des Parkpflegewerkes und erläutert Vorschläge zur Erneuerung und zum Erhalt dieser beispielgebenden Landschaftsgestaltung. Termin: 10. September 2017, Beginn: 14.00 Uhr, Treffpunkt für Interessierte ist der Parkplatz vor der Schwanenburg.
Virtueller Rundgang durch das Paleis Het Loo
Virtueller Rundgang durch das Paleis Het Loo

Ein virtueller Rundgang durch die Gartenanlagen des Paleis Het Loo – dank Google Streetview ist auch das möglich:  Die Skulpturen und Springbrunnen des Parks lassen sich auch am heimischen Computer erkunden. So können sich Besucher auch online an den Springbrunnen erfreuen, die von April bis Oktober in Betrieb sind. Diese Springbrunnen, die laufend mit frischem Wasser aus den höher gelegenen Quellen versorgt werden, übertreffen die auf Schloss Versailles. Der 13 Meter hohe Koningssprong stieß seinerzeit Europas höchste Fontäne aus.

Die Statuen stellen Götter und Göttinnen aus der griechischen Mythologie dar. Sie symbolisieren das Blühen und Gedeihen der Gärten sowie die Leistung, die vollbracht wurde, um aus einer ursprünglich dürren Heide eine grüne Oase zu schaffen. Im Mittelpunkt steht Venus, die Göttin der Liebe.

Hier der Link zum virtuellen Rundgang: Google Streetview: Paleis Het Loo.

Blütenlese: Ausstellung im Schloss Dyck
Blütenlese: Ausstellung im Schloss Dyck
In der Ausstellungsreihe GARTENFOKUS zeigt die Stiftung Schloss Dyck Fotografien von Pflanzen, Blüten und Blumenarrangements. Die international ausgezeichneten Fotografen Sibylle Pietrek und Josh Westrich eint ihre Vorliebe für das Pflanzenporträt, dabei nähern sich die Künstler dem Thema auf sehr unterschiedliche Weise. Sibylle Pietrek inszeniert in ihren Arbeiten Blumen und blühende Zweige. Mehr…
Grüne Hauptstadt Europas: Führung im Grugapark
Grüne Hauptstadt Europas: Führung im Grugapark

Wie sich der der Grugapark zum bedeutenden Volkspark und zur grünen Lunge Essens entwickelte, ist das Thema einer Führung am Donnerstag, 6. Juli. Es handelt sich um eine Veranstaltung des Freundeskreises Grugapark Essen e.V. anlässlich des Jahrs der Grünen Hauptstadt Europas, Essen 2017. Wer an diesem Termin verhindert ist: Diese Führung findet noch bis zum 26. Oktober jeweils donnerstags statt. Beginn: 15 Uhr.

Paleis Het Loo: Aufs Dach steigen
Paleis Het Loo: Aufs Dach steigen
Eine einmalige Gelegenheit, die Gartenanlagen des Paleis Het Loo aus der Höhe zu betrachten, bieten die Dachtage der barocken Perle der Nieerlande während der Feriensaison. Hier die Nachricht in niederländischer Sprache: Op de woensdagen, zaterdagen en zondagen in de vakantie van 22 juli tot en met 27 augustus kunt u naar het paleisdak voor een weids uitzicht over de omgeving. In de vakanties is het dak van Paleis Het Loo opengesteld voor publiek. Onder begeleiding worden de hoge trappen over de zolders van het paleis beklommen tot op het dak, waarvandaan bezoekers genieten van een weids uitzicht over de prachtig aangelegde paleistuinen en de voorterreinen van Het Loo: een gebied van zes hectare, omsloten door het bosrijke paleispark. Op het dak staan informatieborden voor een toelichting op het uitzicht. Op de agenda kunt u per dag zien of een bezoek aan het dak mogelijk is. Op elke woensdag, zaterdag en zondag in de genoemde periode kunt u elk half uur vanaf 11.00 uur naar het paleisdak, maximaal 25 personen per groep. De laatste mogelijkheid is om 16.00 uur. Kaarten à € 1,00 p.p zijn te koop bij de audiobalie in het paleis tot 10 minuten voor aanvang van de tour. Deze kaarten zijn alleen geldig in combinatie met een geldig entreebewijs. Reserveren is niet mogelijk.
Schottischer Tag in den Schlossgärten Arcen
Schottischer Tag in den Schlossgärten Arcen

In den Niederlanden wird am 18. Juni der Vatertag gefeiert. Die Schlossgärten Arcen sind an diesem Sonntag die blütenreiche Kulisse für allerlei Mitmach-Aktivitäten im Stil der schottischen Highland Games. Neben zahlreichen Blüte-Highlights, der historischen Parkkulisse und inspirierender Gartenkunst gibt es an diesem Tag viel zu erleben!

Alter Park in Kleve wird bald Denkmal
Alter Park in Kleve wird bald Denkmal

Die NRZ berichtet, dass die Düsseldorfer Bezirksregierung das Verfahren zur Unterschutzstellung des Alten Tiergartens eröffnet. Die Zeitung schreibt: „Der Alte Tiergarten und die Galleien in Kleve sollen unter Denkmalschutz gestellt werden. Die Düsseldorfer Bezirksregierung hat jetzt ein entsprechendes Verfahren für die Unterschutzstellung eröffnet. Anfang Januar hat der Landschaftsverband Rheinland (LVR) einen Antrag gestellt und auch ein Fachgutachten eingereicht.

LVR würdigt Klever Engagement: „Wesentliche Parkelemente wiederhergestellt“

Der Landschaftsverband Rheinland würdigt in seiner Feststellung zur Förderanfrage aus Kleve das gemeinnützige Engagement vieler Bürger unter Federführung des Klevischen Vereins, das wesentliche Flächen der ehemaligen Residenzlandschaft für die Nachwelt bewahrt habe.

Konkret heißt es: „Im Klevischen Verein hat sich eine Initiative kulturbewusster sachkundiger Bürger gebildet, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die unverwechselbare Parklandschaft vor der Stadtsilhouette Kleves wieder ins Bewusstsein zu rufen, Spuren der frühen Gartenkunst des 17. Jahrhunderts wiederherzustellen und durch diese Maßnahmen dauerhaft zu erhalten.

Kasteel Doornenburg op Nederland 3
Kasteel Doornenburg op Nederland 3

Op 24 september zal om 18.15 uur op Nederland 3 het programma “Welkom in de jaren 60” te zien zijn, met opnames welke recent op kasteel Doornenburg zijn gemaakt. Deze serie geeft het beeld van de roerige jaren 60 en achtergrondinformatie over de media welke in die tijd belangrijk was. En natuurlijk hoort daar de serie Floris bij, het best bekeken programma uit 1969 met bijna 3,5 miljoen kijkers! [...]

Paleis Het Loo: Delfter Fayence
Paleis Het Loo: Delfter Fayence
Noch bis zum 23. Oktober sind auf Paleis Het Loo 45 besondere Gartenvasen zu sehen. Diese Vasen wurden nach den drei noch erhaltenen Originalen angefertigt, die im 17. Jahrhundert für die ersten Bewohner von Paleis Het Loo, König-Statthalter Willem III. und seine Gemahlin, Königin Mary II., hergestellt wurden. Die Aufstellung dieser Vasen in den Schlossgärten bildet den krönenden Abschluss der Gartenrenovierung. Ermöglicht wurde dieses Projekt durch einen einmaligen Beitrag der BankGiro Loterij, der den vielen Niederländern zu verdanken ist, die in dieser Kulturlotterie mitspielen. Delfter Fayence
Tag der Stille im Kloster Kamp
Tag der Stille im Kloster Kamp

Hinter sich lassen, was lärmt, stresst, nervt: Am 1. November (Allerheiligen) bieten das Kloster Kamp wieder einen "Tag der Stille" an. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Begleitung durch den Tag macht Dr. Peter Hahnen. Die Teilnahmegebühr beträgt 25 Euro.

Weitere Infos: Tag der Stille

Neuer Tiergarten Kleve:  Parkpflegewerk – die Hintergründe
Neuer Tiergarten Kleve: Parkpflegewerk – die Hintergründe

Die Klever Parkanlagen sind ohne Zweifel eine Besonderheit und stellen, im Ensemble mit dem Museum Kurhaus, einen überregional bedeutsamen touristischen Anziehungspunkt dar. Neben der damit verbundenen Aufmerksamkeit ist damit aber auch die Verantwortung und Herausforderung verbunden, die Anlagen in ihrem Wert zu erhalten und zu pflegen, notwendige Teile zu rekonstruieren und bei Bedarf zu ergänzen. [...]

Parkpflegewerk: Diese Maßnahmen werden vorgeschlagen
Parkpflegewerk: Diese Maßnahmen werden vorgeschlagen

In dem  Anfang September vorgestellten Parkpflegewerk für den Neuen Tiergarten in Kleve werden zahlreiche Anregungen gemacht, über deren Umsetzung  nun in Kleve diskutiert werden kann. Die Liste der vorgeschlagenen Maßnahmen betrifft das Amphitheater/die Brunnenanlage, den Forstgarten, den Prinz-Moritz-Kanal sowie den Schützenhauspark.

Einen Überblick über die einzelnen möglichen Projekte findet sich in der NRZ: Vorgeschlagene Maßnahmen für das Parkpflegewerk