Loader
Alter Park in Kleve wird bald Denkmal
Alter Park in Kleve wird bald Denkmal

Die NRZ berichtet, dass die Düsseldorfer Bezirksregierung das Verfahren zur Unterschutzstellung des Alten Tiergartens eröffnet. Die Zeitung schreibt: „Der Alte Tiergarten und die Galleien in Kleve sollen unter Denkmalschutz gestellt werden. Die Düsseldorfer Bezirksregierung hat jetzt ein entsprechendes Verfahren für die Unterschutzstellung eröffnet. Anfang Januar hat der Landschaftsverband Rheinland (LVR) einen Antrag gestellt und auch ein Fachgutachten eingereicht.

Kleves Planungsamtschef Dirk Posdena teilte im jüngsten Kulturausschuss mit, dass das Gutachten kaum einen Zweifel an der Denkmalwürdigkeit des Landschaftsparks lasse.“ Der Alte Tiergarten wurde Mitte des 17. Jahrhunderts durch Johann Moritz von Nassau-Siegen erstellt. Innerhalb von 30 Jahren (1647 - 1679) setzte er zwischen Schwanenburg und Papenberg in Bedburg-Hau seine Ideen für eine arkadische Gartenlandschaft in Kleve um. Er schaffte mit Alleen, Gräben und Kanälen ein neues Ordnungssystem. Gerlinde Semrau-Lensing, Mitglied im Arbeitskreis Kermisdahl-Wetering des Klevischen Vereins, betont die Bedeutung dieser Arbeit: „Im 17. Jahrhundert hat es nichts Vergleichbares gegeben und bislang ist auch nichts nachzuweisen“, sagt sie. Die Kleverin setzt sich seit vielen Jahren für den Erhalt des Alten Parks ein und freut sich über das Denkmalschutz-Verfahren, welches die Bezirksregierung jetzt führen wird. Das Fachgutachten, welches dem Verfahren zu Grunde liegt, stammt von Katrin Walter, die beim LVR für historische Parkanlagen zuständig ist.

Hier der vollständige Artikel: